Professor DDr. Katja Schwenzer-Zimmerer, neue Leiterin der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie an der medizinischen Universität in Graz, hielt ihre Antrittsvorlesung am „face2face – Science meets Arts“ Symposium (2.-3. Oktober 2015, Graz, Österrreich). Ich hatte an diesem Kongress die Möglichkeit, meine Masterarbeit – und gleichzeitig unser Kooperationsprojekt – „Closing the Celeft – A learning and Planning Tool for future Cleft Surgeons“ meinem Zielpublikum persönlich vor zu stellen. In einer kleinen Ausstellung konnte ich auch nochmals mein Ausstellungskonzept aufbauen.


Es besteht eine enge wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Mund-Kiefer-Gesichts-(MKG-)Chirurgie, den technischen Wissenschaften und den Künsten, welche aus Projekten entstanden ist, in der Lehre ausprobiert wurde und in den täglichen klinischen Alltag vorgederungen ist.
Aus diesem Grund wurde das multidisziplinäre Symposium „face2face“ aufgebaut. In diesem Gefäss kommen die medizinische Universität Graz, die Kunstuniversität Graz, Montanuniversiät Leoben und die technische Unversität Graz zusammen. Der Fokus dieser interdisziplinären Zusammenarbeit liegt beim Individuum, sei es der Patient, der Arzt, der Therapeut, etc. Unter diesem Aspekt können im Krankenhaus 3 kulturelle und wissenschatliche Bereiche zusammemarbeiten vor dem Hintergrund des biopsycholsozialen Modells der medizinischen Universität Graz. Das medizinische Hauptinteresse gilt der pediatrischen Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie.

Links: face2face Congress, Facebook „face2face“